Aktueller als Google – das war bislang das große Plus, wenn man bei der Suche nach bestimmten Themen die Suchmaschine von twitter (search.twitter.com) verwendet hat. Seit gestern gibt es jedoch auch bei Google, zumindest in den USA unter www.google.com, erweiterte Suchoptionen, welche dem User das Filtern der Suchergebnisse nach verschiedensten Kriterien ermöglicht.

Wenn man sich mit seinem Google-Account anmeldet, kann man unter anderem die Resultate nach „kürzlich“, „letzte 24 Stunden“, „letzte Woche“ und „letztes Jahr“ unterteilen, darüber hinaus lassen sich auch „Bilder von der Seite“ oder „mehr Text“ anzeigen.

Eine „verwandte Suche“ macht Vorschläge zu weiteren, zum Keyword passenden Begriffen, das „Wonder Wheel“ verbildlicht die semantische Suche und platziert den Begriff in einem hellblauen Kreis, um welchen weitere verwandte Begriffe wie Satelliten angeordnet sind. Die Suchergebnisse erscheinen wie gewohnt rechts von der Grafik.

Schließlich gibt es noch die „Zeitleiste“, welches die Suchergebnisse in Abhängigkeit vom Datum der Inhalte darstellt.

Alles in allem dienen die neuen Features dazu, den Sucher noch genauer ans Ziel zu führen, und dabei unterschiedliche Quellen wie Blogs, Bewertungen oder Videos mit einfließen zu lassen.