Google verändert sein Portfolio – Die drei neuen Produktbereiche auf einen Blick

Am 10. Juli hat Google angekündigt, dass es künftig drei große Bereiche geben wird: Google Ads, Google Marketing Platform und Google Ad Manager. Was das für die bisherigen Produkte von Google bedeutet und wie man jetzt den Überblick behält, haben wir hier zusammengefasst.

3-neue-Produktbereiche-von-Google

1. Aus AdWords wird Google Ads

adwords-to-google-ads

Das neue Logo von Google Ads lehnt sich an das Design an, welches man mittlerweile schon von der Google Analytics 360 Suite und den einzelnen Tools die darin enthalten sind kennt. Es ändert sich dabei nur das Wording, in der Funktionalität wird „das neue AdWords“ auch als Google Ads identisch bleiben.

AltNeu
AdWordsGoogle Ads

2. Aus Doubleclick und Google Analytics Suite entsteht Google Marketing Platform

Bei dieser Fusion geschieht optisch am meisten: Gleich zwei Bereiche werden zusammengelegt. DoubleClick wird dabei in die Google Marketing Platform und in den Google Ad Manager aufgespalten, wobei die meisten Tools wie bspw. DoubleClick for Search in die Google Marketing Platform integriert und re-branded werden. Mit den Features der bisherigen Google Analytics 360 Suite ist die Google Marketing Platform nun, gemessen an der Anzahl der Tools, der größte Produktbereich von Google für Werbetreibende.

AltNeu
DoubleClick Bid ManagerDisplay & Video 360
DoubleClick for SearchSearch Ads 360
DoubleClick Campaign ManagerCampaign Manager
Google Analytics 360 Suite HomePlatform Home

3. Aus DoubleClick Adexchange und Doubleclick for Publishers wird Google Ad Manager

doubleclick-for-publishers+doubleclick-adexchange-to-google-admanager

Die Entwickler- und Hosting Tools von DoubleClick gehen in den Google Ad Manager auf – hierbei gibt es kein re-branding, die Funktionalitäten werden unter dem Namen Google Ad Manager zusammengefasst.

AltNeu
DoubleClick AdexchangeWurde integriert
DoubleClick for PublishersWurde integriert

Für Werbetreibende, egal ob Agenturumfeld oder Unternehmensseite, bedeutet diese Änderung in erster Linie eine Umstellung im täglichen Sprachgebrauch – es wird aber sicherlich noch eine Weile dauern, bis eine Brand wie bspw. AdWords, die sich beinahe zwei Jahrzehnte etablieren konnte, aus den signifikanten Bereichen des Suchvolumens und dem Daily Business vollständig verschwunden ist.

Du willst mehr Performance?

Mit unseren Performance Produkten wie beispielsweise SEA holen wir mehr aus deinen Suchmaschinen-Werbekampagnen raus und arbeiten dabei erfolgsorientiert.

2018-10-29T18:53:57+00:0027.07.2018|News|